Archiv für April, 2012

Ist die Hölle exotherm (gibt Wärme ab) oder endotherm (absorbiert Wärme)?

Unter dem Motto, die Wissenschaft die Wissen Schaft, wird hier von einem Studenten sehr gut erklärt, wie es Aktuell in der Hölle aussehen könnte. Übernommen habe ich diesen Artikel von Steven Black, der ihn unter Spirit Humor gefunden und eingestellt hat, vielen Dank habe gut geschmunzelt !

Die Hölle exotherm und oder endotherm

Spirit Humor I: Beweisführung, dass es die Hölle gibt

Manche sagen ja: Spiritualität ist eine ernste Sache, Humor ist da fehl am Platz. Finden wir nicht. In loser Folge werden wir hier einige witzige Texte und Graphiken veröffentlichen, darunter einige Klassiker und ganz neue Texte. Den Anfang macht ein im Internet recht beliebter Aufsatz eines unbekannten Studenten. Er zeigt: Die Hölle existiert, und sie gibt kontinuierlich Wärme ab.

Im Folgenden eine wirklich gestellte Frage im Abschlusstest Chemie der Universität Maynooth (Grafschaft Kildare, Irland). Die Antwort eines Studenten war so tiefschürfend, dass der Professor sie seinen Kollegen nicht vorenthalten wollte und über das Internet verbreitete, weshalb wir uns nun ebenfalls darüber amüsieren dürfen.

Bonusfrage: Ist die Hölle exotherm (gibt Wärme ab) oder endotherm (absorbiert Wärme)?

Die meisten Studenten mutmaßten mit Hilfe von Boyles Gesetz, dass sich Gas beim Ausdehnen abkühlt und die Temperatur bei Druck steigt oder etwas in der Art.

Ein Student allerdings schrieb Folgendes:

„Zuerst müssen wir herausfinden, wie sehr sich die Masse der Hölle über die Zeit verändert. Dazu benötigt man die Zahl der Seelen, die in die Hölle wandern, und die Zahl jener Seelen, die die Hölle verlassen. Ich bin der Meinung, dass man mit einiger Sicherheit annehmen darf, dass Seelen, die einmal in der Hölle sind, selbige nicht mehr verlassen. Deswegen ist der Rückschluss zulässig: keine Seele verlässt die Hölle.

Bezüglich der Frage, wie viele Seelen in die Hölle wandern, können uns die Ansichten der vielen Religionen Aufschluss geben, die in der heutigen Zeit existieren. Bei den meisten dieser Religionen wird festzustellen sein, dass man in die Hölle wandert, wenn man ihrer Religion nicht angehört. Da es mehr als nur eines dieser Glaubensbekenntnisse gibt und weil man nicht mehr als einer Religion angehören kann, kann man davon ausgehen, dass alle Seelen in die Hölle wandern. Angesichts der bestehenden Geburts- und Todesraten ist zu erwarten, dass die Zahl der Seelen in der Hölle exponentiell wachsen wird.

Betrachten wir nun die Frage des sich ändernden Umfangs der Hölle. Da laut Boyles Gesetz sich der Rauminhalt der Hölle proportional zum Wachsen der Seelenanzahl ausdehnen muss, damit Temperatur und Druck in der Hölle konstant bleiben, haben wir zwei Möglichkeiten: 1. Sollte sich die Hölle langsamer ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, wird die Temperatur und der Druck in der Hölle so lange steigen bis die ganze Hölle auseinander bricht. 2. Sollte sich die Hölle schneller ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, dann werden Temperatur und Druck fallen, bis die Hölle zufriert. Welche der Möglichkeiten ist es nun die Lösung?

Wenn wir die Prophezeiung meiner Kommilitonin Sandra aus dem ersten Studienjahr mit einbeziehen, nämlich, dass eher die Hölle zufriere, bevor sie mit mir schlafe, sowie die Tatsache, dass ich gestern mit ihr geschlafen habe, kommt nur Möglichkeit zwei in Frage. Deshalb bin ich überzeugt, dass die Hölle endotherm ist und bereits zugefroren sein muss. Aus der These, wonach die Hölle zugefroren ist, folgt, dass keine weiteren Seelen dort aufgenommen werden können, weil sie erloschen ist.

Womit nur noch der Himmel übrig bleibt, was die Existenz eines göttlichen Wesens beweist und was wiederum erklärt, warum Sandra gestern Abend die ganze Zeit „Oh mein Gott!“ geschrien hat.“

Dieser Student erhielt als einziger eine Eins.

Gefunden auf:

http://stevenblack.wordpress.com/2012/04/23/die-hlle-ist-zugefroren/

Advertisements

Berliner BVG Hoax !?

Die nachfolgende Hoax (Screen) stammt Aktuell aus der Berliner U-Bahn. Ob es ein verärgerter Schwarzfahrer oder auch ein übereifriger Kontrolletti, der seine Quote steigern will, angebracht hat, bleibt ein Geheimnis !

Sehr geehrte Fahrgäste

in den letzten Monaten

haben übermotivierte

Fahrscheinkontrolleure leider

Fahrgäste der BVG angegriffen.

Dafür möchten wir uns entschuldigen!

Als Wiedergutmachung

ist die Benutzung der BVG

vom 26.April bis 02.Mai 2012

kostenlos.

In diesem Zeitraum ist der Kauf

von Fahrscheinen freiwillig.

BVG

Berliner

Verkehrsbetriebe

Update 20.04.2012

Wie heute durch die Berliner Volks-Presse bekannt wurde, hat die BVG nun Stellung genommen und sieht Autonome Gruppierungen als Verantwortliche für diese Plakate. Auch wird behauptet, das aufgefordert wurde die Kontrolletties mit Elektroschocker anzugreifen. Die Präsenz der Kontrolleure war heute sehr heftig, teilweise werden ganze Bahnhöfe (heute war es U-Bahnhof Gesundbrunnen) besetzt mit ca. 30 bis 40 Kontrolleure samt Polizei. Was in Berlin seit einiger Zeit abgeht, ist weit über das Ziel hinausgeschossen und auch als zahlender Fahrgast fühlt man sich mittlerweile Belästigt, wenn man bis zu 3 mal am Tag Kontrolliert wird. Ein Vorteil hat das ganze aber, man fährt am Tage und zu Berufsverkehrszeiten sicher. Bloß Sicherheit und Kontrolle das wünschen sich viele spät Abends und am Wochenende und auf weniger viel frequentierten Strecken, aber das ist ja nicht im Interesse der BVG Apparatschicks !

Hier die Aktuellen News:

Dieser BVG-Zettel ist eine Fälschung!

http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/dieser-bvg-zettel-ist-eine-faelschung-article1439457.html

Mai-Chaoten drohen

Elektro-Schocker gegen BVG-Kontrolleure

http://www.berliner-kurier.de/polizei-prozesse/gefaelschte-bvg-plakate—autonome-bedrohen-kontrolleure,7169126,14955768.html

Hier noch ein Schnappschuss vom U-Bahnhof Alexanderplatz, wo Kontrolleure der GSE von Polizisten mit Schusssicheren Westen geschützt werden.

Fazit: Der Berliner Untergrund ist im Berufsverkehr zur Zeit der sicherste Ort der Welt aber auch der nervigste, wenn man täglich damit konfrontiert wird.