Witzig

Berliner sind sehr freundlich und nett……

Ausnahmen Bestätigen die Regeln, so sagt man:

Berlin-Hinterhof1

Auf einem Berliner Hinterhof gesichtet

via http://www.datenvandalen.de/?p=5595


The best ever Katholisch Kirch Song – Dunk den Herrn!

Caroline Kebekus ist eine der besten Deutschen Comedian mit echten Satirischen Biss:


Il Pulcino Pio – kleine Küken piept Dance

Vergesst den Gangnam Style, pfeift auf den Harlem Shake, denn hier kommt die Ultimative neue Dance Perfomance aus Italien (für Deutschland eingedeutscht) und beweist damit, dass auch die Europäer in der Lage sind schräge Dance Syles zu kreieren 😉

Übrigens das Video ist von EnergyBerlin 103.4 Radio, haben die Phänomenal umgesetzt.


Wettervorhersage zum Weltuntergang am 21.12.2012

Weltuntergangswetterbericht

Gegen Ende der Woche wird es sehr Heiß mit nie dagewesenen Stürmen


Nichtlustig von Joscha Sauer reif fürs TV

Bis jetzt ein Geheimtipp in Sachen Comics der besonderen Art, aber die Fangemeinde  im Internet wächst täglich umso schöner ist die Folgende News, denn jetzt soll Geld gesammelt werden um die heimlichen Comic Figuren von Nichtlustig Leben einzuhauchen, hier schon mal ein Vorgeschmack:

„Nichtlustig“ verdreht ganz offensichtlich die Tatsachen – bringt die Armada von Einzahn-Lemmingen, Kuttenmännern und grotesken menschlichen Konstellationen doch seit Jahren ihre Fans zum Lachen. Autor Joscha Sauer ist nun bestrebt, sein Projekt auszubauen und die gern gesehenen Figuren in bewegte Bilder zu kleiden. Das geht, braucht nur ein wenig Unterstützung.

Weiterlesen auf:

http://www.zurueckgespult.de/2012/11/25/nichtlustig-z%C3%BCckt-den-klingeltopf-lemminge-co-sollen-auf-die-mattscheibe

Die Nichtlustig Webseite:

http://www.nichtlustig.de/main.html


Adolf, die alte Nazisau – Jaahaa bitte verfilmen Herr Moers!

Walter Moers ist ja in der Comic-Branche ein begriff, nun will er seine geniale Bestseller Kunstfigur „Adolf, die alte Nazisau“ ins Kino bringen. Da ich sein Humor und seine Zeichnungen sehr schätze, freue ich mich riesig darauf. Hier der aktuelle Artikel, samt Trailer, und der Clip „The Bonker“ (Adolf`s Song) darf natürlich auch nicht fehlen.

Nach drei Bestseller-Comics um „ADOLF, die Nazisau“ und dem Videoclip „Der Bonker“, der mit rund 20 Millionen Klicks alle Rekorde brach und ein weltweites Echo auslöste, ist es höchste Zeit, ADOLF von Walter Moers auch auf die große Leinwand zu bringen. Damit dies endlich der Fall sein kann, startet nun eine große internationale Crowdfunding-Kampagne. Diese basiert auf dem Trailer „Der Alptraum“ und der Website Adolf-Online.com mit zahlreichen Überraschungen und interaktiven Mitmachmöglichkeiten. Ziel der Crowdfunding-Kampagne unter dem Titel „ADOLF — der Film“, die von David Groenewold und den Firmen Er ist wieder da Film UG und CMC GmbH getragen wird, ist es, eine Million Fans weltweit zu bewegen, den Film vorzubestellen. Damit soll dem Autor Walter Moers und dem Animationsteam eine maximale künstlerische Freiheit bei der Umsetzung des Stoffes gewährleistet werden.

Aktuelle Informationen von der ersten Stunde bis zum fertigen Film sind neben der offiziellen Crowdfunding-Plattform http://www.adolf-online.com auch auf der Facebook-Seite http://www.facebook.com/AdolfderFilm zu finden. Die ADOLF-Online-Seite enthält neben dem Kurzfilm „Der Alptraum“ auch das News Portal http://www.woerld-online.com.

http://www.youtube.com/user/PUREonline


Jappy hat User die verursachen Augenkrebs und Hirnbrennen

Die Jappy-Userin ist laut Profil 24 Jahre alt und nein es ist kein Einzelfall, und nein es ist nicht nur der kleine Auszug. Die sonderbare Vergewaltigung der Deutschen Sprache hat bei dieser Frau System.

Weiblich, 24 Jahre und Jappy Userin

Hier geht es zu Jappy:

http://www.jappy.de


Frauenfeindliche Musik oder Kunst?

Man kann darüber streiten ob der Song „Geschäftsfrau“ von der Combo Zentriert ins Antlitz geschmacklos ist oder eher als Kunst anzusehen ist, mir eigentlich egal, es hat was und dementsprechend passt es auf diesen Blog, viel Vergnügen beim Hörorgasmus!

Lyrik

Er: Wie alt bist du?
Sie: 22
Er: 22.. Jetzt sag mir, gibt es irgendeine Gewissheit, irgendeine absolute Wahrheit, die du in deinem langen Leben herausgefunden hast?
Sie: Ich hab entdeckt, dass ich keinerlei Begabung habe.
Er: Dann sag: Ich bin eine dreckige geile Geschäftsfrau!
Sie: Ich bin eine dreckige geile Geschäftsfrau. Ich bin eine dreckige geile Geschäftsfrau. Ich bin eine dreckige…

Er: Du bist nass. Ja du bist ganz nass. Das gefällt dir?! Du möchtest, dass ich dich anfasse. Also los, fang an! Komm, sag es nochmal. Dann sag: Ich bin eine dreckige geile Geschäftsfrau.
Sie: Ich bin eine dreckige geile Geschäftsfrau.
Er: Komm, sag es lauter!
Sie: Ich bin eine dreckige geile Geschäftsfrau.
Er: Noch lauter!
Sie: Ich bin eine dreckige geile Geschäftsfrau.
Er: NOCH lauter!
Sie: Ich bin eine dreckige geile Geschäftsfrau.

Er: Ich werde dir zusehen wie du deinen Slip ausziehst, während du den Arsch vibrierst. Zieh ihn langsam aus, immer nur 5mm.
Ich will, dass du das so lange machst, bis du eine nasse F*tze hast.
Du musst wirken wie eine geile Geschäftsfrau.
Ja, so, langsam. Nochmal von vorn.
Dann sag: Ich bin eine dreckige geile Geschäftsfrau.

Sie: Ich bin eine dreckige geile Geschäftsfrau. Ich bin eine dreckige geile Geschäftsfrau.
Er: Ja, ich bin ein Dreckskerl.

Er: Was machst du? Nicht so! Los beug den Kopf!
Schon wieder falsch, fang nochmal an.
Nochmal, dann sag: Ich bin eine dreckige geile Geschäftsfrau.
Sie: Ich bin eine dreckige geile Geschäftsfrau.
Er: Komm, sag es lauter!
Sie: Ich bin eine dreckige geile Geschäftsfrau.

Er: Du bist nur eine F*tze, die darauf wartet gef*ckt zu werden.
Du bist nichts anderes als eine dreckige geile Hure.

[…]

Er: Geh jetzt duschen!

Webseite von Zentriert ins Antlitz:

http://www.zentriertinsantlitz.de/


lol lol, mein scheiß Sack ist länger als mein Schwanz

Ein sehr gutes Medizinisches Fachgespräch über zu lange Hodensäcke und deren folgen, aufgezeichnet aus einer Teamspeak-Konferenz:

langer hodensack


Deutsche Real Satire als Schulwitz getarnt

Schul Satire 2012

Erster Schultag nach den Sommerferien,

einer 5. Klasse in Berlin

Der Lehrer ruft die Schüler auf:

„Mustafa El Ekh Zeri…“

„Hier!“

„Achmed El Cabul…“

„Hier!“

„Kadir Sel Ohimi…“

„Hier!“

„Mohammed End Ahrha…“

„Hier!“

„Mi Cha Elma Ier…“

Stille im Klassenzimmer…

„Mi Cha Elma Ier…!“

Keiner meldet sich…

„Ein letztes Mal: Mi Cha Elma Ier!

Jetzt steht ein Junge in der letzten Reihe auf und sagt:

„Das bin wahrscheinlich ich, aber mein Name wird MICHAEL MAIER ausgesprochen…!

Quelle Entdeckt an einer Pinnwand, eingesendet von Leser Tabiral


Fifty Sven Rockt, der heimliche Star von Broken Comedy

Wer kennt ihn nicht mit seinen schonungslosen Deutsch-Rap, Fifty Sven der SingStar von Broken Comedy, hier einer seiner genialen legendären Musik Clips „5 gegen Willi“

Wer jetzt Geschmack gefunden hat bekommt hier

http://www.youtube.com/results?search_query=fifty+sven&oq=fifty&gs_l=youtube.1.0.0l10.2055.3154.0.15570.5.5.0.0.0.0.220.646.0j4j1.5.0…0.0…1ac.R-B_fJ0dAA4

und auf der Broken Comedy Webseite mehr von Fifty Sven

http://www.brokencomedy.de/


Ist die Hölle exotherm (gibt Wärme ab) oder endotherm (absorbiert Wärme)?

Unter dem Motto, die Wissenschaft die Wissen Schaft, wird hier von einem Studenten sehr gut erklärt, wie es Aktuell in der Hölle aussehen könnte. Übernommen habe ich diesen Artikel von Steven Black, der ihn unter Spirit Humor gefunden und eingestellt hat, vielen Dank habe gut geschmunzelt !

Die Hölle exotherm und oder endotherm

Spirit Humor I: Beweisführung, dass es die Hölle gibt

Manche sagen ja: Spiritualität ist eine ernste Sache, Humor ist da fehl am Platz. Finden wir nicht. In loser Folge werden wir hier einige witzige Texte und Graphiken veröffentlichen, darunter einige Klassiker und ganz neue Texte. Den Anfang macht ein im Internet recht beliebter Aufsatz eines unbekannten Studenten. Er zeigt: Die Hölle existiert, und sie gibt kontinuierlich Wärme ab.

Im Folgenden eine wirklich gestellte Frage im Abschlusstest Chemie der Universität Maynooth (Grafschaft Kildare, Irland). Die Antwort eines Studenten war so tiefschürfend, dass der Professor sie seinen Kollegen nicht vorenthalten wollte und über das Internet verbreitete, weshalb wir uns nun ebenfalls darüber amüsieren dürfen.

Bonusfrage: Ist die Hölle exotherm (gibt Wärme ab) oder endotherm (absorbiert Wärme)?

Die meisten Studenten mutmaßten mit Hilfe von Boyles Gesetz, dass sich Gas beim Ausdehnen abkühlt und die Temperatur bei Druck steigt oder etwas in der Art.

Ein Student allerdings schrieb Folgendes:

„Zuerst müssen wir herausfinden, wie sehr sich die Masse der Hölle über die Zeit verändert. Dazu benötigt man die Zahl der Seelen, die in die Hölle wandern, und die Zahl jener Seelen, die die Hölle verlassen. Ich bin der Meinung, dass man mit einiger Sicherheit annehmen darf, dass Seelen, die einmal in der Hölle sind, selbige nicht mehr verlassen. Deswegen ist der Rückschluss zulässig: keine Seele verlässt die Hölle.

Bezüglich der Frage, wie viele Seelen in die Hölle wandern, können uns die Ansichten der vielen Religionen Aufschluss geben, die in der heutigen Zeit existieren. Bei den meisten dieser Religionen wird festzustellen sein, dass man in die Hölle wandert, wenn man ihrer Religion nicht angehört. Da es mehr als nur eines dieser Glaubensbekenntnisse gibt und weil man nicht mehr als einer Religion angehören kann, kann man davon ausgehen, dass alle Seelen in die Hölle wandern. Angesichts der bestehenden Geburts- und Todesraten ist zu erwarten, dass die Zahl der Seelen in der Hölle exponentiell wachsen wird.

Betrachten wir nun die Frage des sich ändernden Umfangs der Hölle. Da laut Boyles Gesetz sich der Rauminhalt der Hölle proportional zum Wachsen der Seelenanzahl ausdehnen muss, damit Temperatur und Druck in der Hölle konstant bleiben, haben wir zwei Möglichkeiten: 1. Sollte sich die Hölle langsamer ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, wird die Temperatur und der Druck in der Hölle so lange steigen bis die ganze Hölle auseinander bricht. 2. Sollte sich die Hölle schneller ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, dann werden Temperatur und Druck fallen, bis die Hölle zufriert. Welche der Möglichkeiten ist es nun die Lösung?

Wenn wir die Prophezeiung meiner Kommilitonin Sandra aus dem ersten Studienjahr mit einbeziehen, nämlich, dass eher die Hölle zufriere, bevor sie mit mir schlafe, sowie die Tatsache, dass ich gestern mit ihr geschlafen habe, kommt nur Möglichkeit zwei in Frage. Deshalb bin ich überzeugt, dass die Hölle endotherm ist und bereits zugefroren sein muss. Aus der These, wonach die Hölle zugefroren ist, folgt, dass keine weiteren Seelen dort aufgenommen werden können, weil sie erloschen ist.

Womit nur noch der Himmel übrig bleibt, was die Existenz eines göttlichen Wesens beweist und was wiederum erklärt, warum Sandra gestern Abend die ganze Zeit „Oh mein Gott!“ geschrien hat.“

Dieser Student erhielt als einziger eine Eins.

Gefunden auf:

http://stevenblack.wordpress.com/2012/04/23/die-hlle-ist-zugefroren/


Berliner BVG Hoax !?

Die nachfolgende Hoax (Screen) stammt Aktuell aus der Berliner U-Bahn. Ob es ein verärgerter Schwarzfahrer oder auch ein übereifriger Kontrolletti, der seine Quote steigern will, angebracht hat, bleibt ein Geheimnis !

Sehr geehrte Fahrgäste

in den letzten Monaten

haben übermotivierte

Fahrscheinkontrolleure leider

Fahrgäste der BVG angegriffen.

Dafür möchten wir uns entschuldigen!

Als Wiedergutmachung

ist die Benutzung der BVG

vom 26.April bis 02.Mai 2012

kostenlos.

In diesem Zeitraum ist der Kauf

von Fahrscheinen freiwillig.

BVG

Berliner

Verkehrsbetriebe

Update 20.04.2012

Wie heute durch die Berliner Volks-Presse bekannt wurde, hat die BVG nun Stellung genommen und sieht Autonome Gruppierungen als Verantwortliche für diese Plakate. Auch wird behauptet, das aufgefordert wurde die Kontrolletties mit Elektroschocker anzugreifen. Die Präsenz der Kontrolleure war heute sehr heftig, teilweise werden ganze Bahnhöfe (heute war es U-Bahnhof Gesundbrunnen) besetzt mit ca. 30 bis 40 Kontrolleure samt Polizei. Was in Berlin seit einiger Zeit abgeht, ist weit über das Ziel hinausgeschossen und auch als zahlender Fahrgast fühlt man sich mittlerweile Belästigt, wenn man bis zu 3 mal am Tag Kontrolliert wird. Ein Vorteil hat das ganze aber, man fährt am Tage und zu Berufsverkehrszeiten sicher. Bloß Sicherheit und Kontrolle das wünschen sich viele spät Abends und am Wochenende und auf weniger viel frequentierten Strecken, aber das ist ja nicht im Interesse der BVG Apparatschicks !

Hier die Aktuellen News:

Dieser BVG-Zettel ist eine Fälschung!

http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/dieser-bvg-zettel-ist-eine-faelschung-article1439457.html

Mai-Chaoten drohen

Elektro-Schocker gegen BVG-Kontrolleure

http://www.berliner-kurier.de/polizei-prozesse/gefaelschte-bvg-plakate—autonome-bedrohen-kontrolleure,7169126,14955768.html

Hier noch ein Schnappschuss vom U-Bahnhof Alexanderplatz, wo Kontrolleure der GSE von Polizisten mit Schusssicheren Westen geschützt werden.

Fazit: Der Berliner Untergrund ist im Berufsverkehr zur Zeit der sicherste Ort der Welt aber auch der nervigste, wenn man täglich damit konfrontiert wird.


Neulich beim Mc Drive:

„Hiere Bechellung hippe.“ Knarzt es mir aus dem Lautsprecher entgegen. Klingt für mich nach Schellackplatte… Aus Erfahrung aber weiß ich, dass sich die Stimme (männlich… weiblich… Wohl eher männlich) am anderen Ende dieses Dosentelefons soeben nach meiner Bestellung erkundigt hat. Jetzt einfach zu bestellen wäre mir zu langweilig, also frag ich:
„Haben sie etwas vom Huhn?“ Aus dem Lautsprecher ertönt ein schwer verständliches Wort, das aber eindeutig mit: „…icken“ endet. Ich antworte: „Später vielleicht, zunächst möchte ich was essen.“ Etwas lauter tönt es zurück: „SCHICKEN?“ Ich kann es mir nicht verkneifen: „Nein ich würde es gleich selbst abholen.“ Eine kurze Pause entsteht, ich stelle mir belustigt die genervte Visage des McDoof-Knechts vor. Als die Sprechpause zu lang werden droht, sage ich: „Ach sie meinen CHICKEN? Nö,lieber doch nicht. Haben sie vielleicht Presskuh mit Tomatentunke im Röstbrötchen?“ „Hamburger?“ fragt mein unsichtbares Gegenüber zurück. Wahrheitsgemäß antworte ich: „Nein ich bin von hier. Aber hat das denn Einfluss auf meine Bestellung?“ „Wol-len sie ei-nen Ham-bur-ger?“ „Jetzt beruhigen sie sich mal, ja ich nehme einen.“ „Schieß?“ „Stimmt, hatte ich nach meiner letzten Mahlzeit hier, mittlerweile ist meine Darmflora aber wieder wohlauf, ich denke ich kann es erneut riskieren.“ Der Stimminhaber beginnt mir ein wenig leid zu tun. Er kann ja nichts für seinen Job, aber ich ja schließlich auch nicht. „Ob sie KÄ-SE auf den Hamburger möchten?“ „Ah ja gern, ich nehme einen mittelalten Pyrenäen Bergkäse, nicht zu dick geschnitten, von einer Seite leicht angeschmolzen.“ Ob die nächste Ansage aus dem Lautsprecher: „Sicher doch.“ oder „Arschloch“ lautet, kann ich nicht genau heraushören… Deutlicher erklingt nun: „Was dazu?“ „Doch ja, ich hätte gern diese gesalzenen frittierten Kartoffelstäbchen.“ „Also Pommes?“ „Von mir aus auch die…“ „Klein, Mittel, Groß?“ „Gemischt, und zwar jeweils zu einem drittel große, mittlere und kleine.“ „WOLLEN SIE MICH EIGENTLICH VERARSCHEN???“ Diese wiederum sehr laut formulierte Frage verstehe ich klar und deutlich, sie verlangt eine ehrliche Antwort: „Falls das die Bedingung ist, hier etwas zu Essen zu bekommen, JA, also? Machen wir weiter?“ Die Stimme schnauft kurz und fragt: „Gut, gut. Pommes, etwas zu den Pommes?“ „Ein schönes Entrecôte, blutig und ein Glas 1996er Spätburgunder bitte.“ „ICH KOMM DIR GLEICH RAUS UND GEB DIR BLUTIG!!!“ „Machen sie das, aber verschütten sie dabei bitte nicht den Wein.“ „Schluß jetzt, Schalter 2. 4Euro 15.“ Schon vorbei, gerade als es anfing lustig zu werden. Aber ich habe noch ein Ass im Ärmel. Ich zahle mit einem 500 Euro Schein. „Tut mir leid, aber ich hab`s nicht größer.“ Freundlich werde ich ausgekontert: „Kein Problem.“ Mit kaltem Blick lässt ein bemützter Herr mein Wechselgeld auf den Stahltresen klappern. Nicht mit mir Freundchen, ich will den Triumph. Also, Zeit fürs Finale. „Kann ich bitte ne Quittung bekommen?“ frage ich überfreundlich. „Ist ein Geschäftsessen!“ Nun Hausverbot!! Aber den Spaß war es wert.

Quelle

Tabiral


Auf die Fresse fallen kann so lustig sein !

Youtube Junkies kenne ja die stetig eingestellten Fail Compilation, für alle anderen die sich daran auf geilen können, hier die aus Dezember 2011.

Gefunden auf Dr. Fun


Last Christmas of the World

Da es ja das letzte Weihnachten ist was die Menschheit erleben darf, denn nächstes Jahr ist ja laut Maya-Kalender Schicht im Schacht, möchte sich der alljährlich gebeutelte und von Kinderwünschen zu Tode genervte Weihnachtsmann hier verabschieden. In diesem Sinne genieße deinen kurzen Ruhestand und mach was draus, unser aller Santa Claus !

Fuck you all, and get all to Hell

 


Der beste (Jugendliche) Hysterische Anfall auf Youtube

Was hat diesen armen Jungen wohl dazu getrieben so aus zurasten und warum steckt Er sich die Fernbedienung in den Arsch ? Die Antworten darauf gibt eventuell das folgende Video, was sein kleiner fieser Bruder gekonnt Dokumentiert hat. Das Video hat bald die 60 Millionen Klicks erreicht und wer es noch nicht kennt, sollte, nein der muss sich das unbedingt ansehen !

Gefunden auf Infowars-Deutschland


Musikalische Gesichtsperformance

Die Musik ist so lala, aber das Video ist schon Geil !

Sia / Buttons


Zombies in Love

Ein (Grandioser) Kurzfilm „Rotting Hill“ zum Thema: Auch Zombies haben Gefühle, waren sie ja auch mal Menschen !

Gefunden auf

http://www.was-is-hier-eigentlich-los.de/7172/kuschelzombies.html/


Nikolaus 2011

Quelle http://www.nichtlustig.de


Selfcontrollfreak der Name ist Programm für Fun !

Es gibt ja viele arten von Interaktivität im Netz, diese ist aber schon auf ihre Weise einmalig. Mittlerweile gibt es 22 Interaktive Videos in dem man den Selfcontrollfraek mit der Maus in unterschiedlichen Situationen steuern kann. Der Spaßfaktor ist Garantiert !

Für die Absolute Mausaction:

http://www.selfcontrolfreak.com/

 


BEAT by or bar-el

Ziemlich abgefahrene 3D Animation mit echtem Heart Beat !

Gefunden auf  Werewolves on Wheels


„Denim-Stoff, für den es sich zu sterben lohnt.“

Dieser Werbeslogan wird gerade von dem australischen Jeans-Lable Denim in einem kontroversen Werbefilm verbreitet. Kontrovers deshalb, weil sich wieder aller Welt aufregt, das dieses zu weit geht. Ich finde es natürlich albern, und meine der Geile KnackPo im Clip, ja dafür lohnt es sich zu sterben, lechzzzz

Hier die News dazu:

Skandalöser Werbefilm: Töten für ein Paar Jeans?

Ein australisches Jeans-Label sorgt derzeit mit einem Kurzfilm für Aufregung. Darin wird eine Frau zur Mörderin, um an die Jeans ihres Opfers zu kommen – der Clip endet mit dem Satz: „Denim-Stoff, für den es sich zu sterben lohnt.“

Eine Frau im String-Tanga steigt des Nachts aus ihrem Auto, öffnet den Kofferraum und holt eine weibliche Leiche heraus – im Hintergrund läuft düstere Musik, die an Quentin Tarantinos blutige Streifen erinnert. Die Frau zieht ihrem Opfer die Jeans aus und schlüpft selbst hinein. Danach wirft sie die Leiche auf einen Haufen weiterer toter Frauen. Der Clip endet mit dem Satz: „Denim worth dying for“ (dt. Denim-Stoff, für den es sich zu sterben lohnt). Der Film stammt von Regisseur Jared Beekhuyzen und wurde für das australische Jeans-Label Billycock gedreht. Er soll im Kino und im Internet gezeigt werden – die Fernsehstationen reagieren nach Informationen der zuständigen Produktionsfirma zurückhaltend. Kein Wunder – denn die ersten Reaktionen aus dem Netz sind ablehnend.

Einzigartig abseitig

Dort ist von Gewaltverherrlichung und dem geschmacklosen Umgang mit dem Tod die Rede, von peinlichen Horrorfilm-Klischees. Das relativ unbekannte Label Billycok Denim & Co. aus Sydney hat damit sein Ziel – nämlich die Aufmerksamkeit der Medien zu erregen – definitiv erreicht. Das Label selbst präsentiert sich als Gegenentwurf zur Jeans-Massenproduktion – jedes Paar wird als Unikat von Hand gefertigt. Deshalb auch der einzigartig abseitige Werbespot? Auf der unternehmenseigenen Facebook-Seite freut man sich schlicht über die Beachtung: „Unser ‚Denim worth dying for‘-Video hat bereits 20.000 Klicks. Toll zu sehen, wie es sich verbreitet und für Diskussionen (gute und schlechte) sorgt“, so ein Post vom 16. November.

Quelle Yahoo News

http://de.nachrichten.yahoo.com/-skandal%C3%B6ser-werbefilm–t%C3%B6ten-f%C3%BCr-ein-paar-jeans-.html


BILDblog.de: Kritische Notizen über eine große deutsche Boulevardzeitung.

Längst überfällig den BILDblog.de hier für seine Arbeit an der Medienfront zu würdigen, nachfolgend ein Werbevideo und die Verlinkung zu einem der besten Blogs überhaupt, wenn es darum geht eine große Boulevardzeitung zu demaskieren !

Was heute in der „Bild“-Zeitung steht, steht morgen überall. Vielleicht sollte man sich also mal genauer anschauen, was sie schreibt. Die kleinen Merkwürdigkeiten und das große Schlimme.

http://www.bildblog.de

Auf Lupe, der Satire Blog findet man noch mehr Anti-Bild Werbespots:

http://swiss-lupe.blogspot.com/2011/11/anti-bild-werbespots.html