Deppen

Berliner sind sehr freundlich und nett……

Ausnahmen Bestätigen die Regeln, so sagt man:

Berlin-Hinterhof1

Auf einem Berliner Hinterhof gesichtet

via http://www.datenvandalen.de/?p=5595

Advertisements

Adolf, die alte Nazisau – Jaahaa bitte verfilmen Herr Moers!

Walter Moers ist ja in der Comic-Branche ein begriff, nun will er seine geniale Bestseller Kunstfigur „Adolf, die alte Nazisau“ ins Kino bringen. Da ich sein Humor und seine Zeichnungen sehr schätze, freue ich mich riesig darauf. Hier der aktuelle Artikel, samt Trailer, und der Clip „The Bonker“ (Adolf`s Song) darf natürlich auch nicht fehlen.

Nach drei Bestseller-Comics um „ADOLF, die Nazisau“ und dem Videoclip „Der Bonker“, der mit rund 20 Millionen Klicks alle Rekorde brach und ein weltweites Echo auslöste, ist es höchste Zeit, ADOLF von Walter Moers auch auf die große Leinwand zu bringen. Damit dies endlich der Fall sein kann, startet nun eine große internationale Crowdfunding-Kampagne. Diese basiert auf dem Trailer „Der Alptraum“ und der Website Adolf-Online.com mit zahlreichen Überraschungen und interaktiven Mitmachmöglichkeiten. Ziel der Crowdfunding-Kampagne unter dem Titel „ADOLF — der Film“, die von David Groenewold und den Firmen Er ist wieder da Film UG und CMC GmbH getragen wird, ist es, eine Million Fans weltweit zu bewegen, den Film vorzubestellen. Damit soll dem Autor Walter Moers und dem Animationsteam eine maximale künstlerische Freiheit bei der Umsetzung des Stoffes gewährleistet werden.

Aktuelle Informationen von der ersten Stunde bis zum fertigen Film sind neben der offiziellen Crowdfunding-Plattform http://www.adolf-online.com auch auf der Facebook-Seite http://www.facebook.com/AdolfderFilm zu finden. Die ADOLF-Online-Seite enthält neben dem Kurzfilm „Der Alptraum“ auch das News Portal http://www.woerld-online.com.

http://www.youtube.com/user/PUREonline


Jappy hat User die verursachen Augenkrebs und Hirnbrennen

Die Jappy-Userin ist laut Profil 24 Jahre alt und nein es ist kein Einzelfall, und nein es ist nicht nur der kleine Auszug. Die sonderbare Vergewaltigung der Deutschen Sprache hat bei dieser Frau System.

Weiblich, 24 Jahre und Jappy Userin

Hier geht es zu Jappy:

http://www.jappy.de


lol lol, mein scheiß Sack ist länger als mein Schwanz

Ein sehr gutes Medizinisches Fachgespräch über zu lange Hodensäcke und deren folgen, aufgezeichnet aus einer Teamspeak-Konferenz:

langer hodensack


Deutsche Real Satire als Schulwitz getarnt

Schul Satire 2012

Erster Schultag nach den Sommerferien,

einer 5. Klasse in Berlin

Der Lehrer ruft die Schüler auf:

„Mustafa El Ekh Zeri…“

„Hier!“

„Achmed El Cabul…“

„Hier!“

„Kadir Sel Ohimi…“

„Hier!“

„Mohammed End Ahrha…“

„Hier!“

„Mi Cha Elma Ier…“

Stille im Klassenzimmer…

„Mi Cha Elma Ier…!“

Keiner meldet sich…

„Ein letztes Mal: Mi Cha Elma Ier!

Jetzt steht ein Junge in der letzten Reihe auf und sagt:

„Das bin wahrscheinlich ich, aber mein Name wird MICHAEL MAIER ausgesprochen…!

Quelle Entdeckt an einer Pinnwand, eingesendet von Leser Tabiral


Fifty Sven Rockt, der heimliche Star von Broken Comedy

Wer kennt ihn nicht mit seinen schonungslosen Deutsch-Rap, Fifty Sven der SingStar von Broken Comedy, hier einer seiner genialen legendären Musik Clips „5 gegen Willi“

Wer jetzt Geschmack gefunden hat bekommt hier

http://www.youtube.com/results?search_query=fifty+sven&oq=fifty&gs_l=youtube.1.0.0l10.2055.3154.0.15570.5.5.0.0.0.0.220.646.0j4j1.5.0…0.0…1ac.R-B_fJ0dAA4

und auf der Broken Comedy Webseite mehr von Fifty Sven

http://www.brokencomedy.de/


Berliner BVG Hoax !?

Die nachfolgende Hoax (Screen) stammt Aktuell aus der Berliner U-Bahn. Ob es ein verärgerter Schwarzfahrer oder auch ein übereifriger Kontrolletti, der seine Quote steigern will, angebracht hat, bleibt ein Geheimnis !

Sehr geehrte Fahrgäste

in den letzten Monaten

haben übermotivierte

Fahrscheinkontrolleure leider

Fahrgäste der BVG angegriffen.

Dafür möchten wir uns entschuldigen!

Als Wiedergutmachung

ist die Benutzung der BVG

vom 26.April bis 02.Mai 2012

kostenlos.

In diesem Zeitraum ist der Kauf

von Fahrscheinen freiwillig.

BVG

Berliner

Verkehrsbetriebe

Update 20.04.2012

Wie heute durch die Berliner Volks-Presse bekannt wurde, hat die BVG nun Stellung genommen und sieht Autonome Gruppierungen als Verantwortliche für diese Plakate. Auch wird behauptet, das aufgefordert wurde die Kontrolletties mit Elektroschocker anzugreifen. Die Präsenz der Kontrolleure war heute sehr heftig, teilweise werden ganze Bahnhöfe (heute war es U-Bahnhof Gesundbrunnen) besetzt mit ca. 30 bis 40 Kontrolleure samt Polizei. Was in Berlin seit einiger Zeit abgeht, ist weit über das Ziel hinausgeschossen und auch als zahlender Fahrgast fühlt man sich mittlerweile Belästigt, wenn man bis zu 3 mal am Tag Kontrolliert wird. Ein Vorteil hat das ganze aber, man fährt am Tage und zu Berufsverkehrszeiten sicher. Bloß Sicherheit und Kontrolle das wünschen sich viele spät Abends und am Wochenende und auf weniger viel frequentierten Strecken, aber das ist ja nicht im Interesse der BVG Apparatschicks !

Hier die Aktuellen News:

Dieser BVG-Zettel ist eine Fälschung!

http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/dieser-bvg-zettel-ist-eine-faelschung-article1439457.html

Mai-Chaoten drohen

Elektro-Schocker gegen BVG-Kontrolleure

http://www.berliner-kurier.de/polizei-prozesse/gefaelschte-bvg-plakate—autonome-bedrohen-kontrolleure,7169126,14955768.html

Hier noch ein Schnappschuss vom U-Bahnhof Alexanderplatz, wo Kontrolleure der GSE von Polizisten mit Schusssicheren Westen geschützt werden.

Fazit: Der Berliner Untergrund ist im Berufsverkehr zur Zeit der sicherste Ort der Welt aber auch der nervigste, wenn man täglich damit konfrontiert wird.